Heiliges Tal – Machu Picchu



Bild Angebot


Die Eisenbahn des Heiligen Tales - der Weg zwischen dem bekannten Heiligen Tal der Inkas und Machu Picchu. Die Fahrt fängt in Urubamba, im Herz des prächtigen Tales an, und geht zur sagenhaften altertümlichen Zitadelle in Machu Picchu. Diese Reise wird ab 1928 angeboten und ist ideal für die heilige Täler, archäologischen Ruinen in Südamerika, Machu Picchu zu erkunden. Die Reisenden können zwischen Zügen Vistadome und Backpacker Shuttle auswählen.

Preise - 2017

 

Zug

In eine Richtung

Hin- und Rückfahrt

Vistadome

US $46

US $77

Backpacker Shuttle

-

US $57

Preisänderungen für 2017 vorbehalten.

 

Der Reisepreis beinhaltet die Fahrt zwischen Heiligen Tal und Machu Picchu. Getränke und Mahlzeiten müssen extra bezahlt werden.

 

 

Für detaillierte Preisinformation bezüglich Reisedaten, bitte Individuelle Anfrage >>> ausfüllen

 

LIFE ON BOARD >>>

 

 

 

Reisedaten.

 

Vistadome – täglich (ganzjährig)

Backpacker Shuttle - täglich (von 1 April bis 31Oktober)

 

Beide Züge fahren ab San Pedro Bahnhof in Cuzco.

 

 

Fahrplan

 

Zug

Richtung

Abfahrt

Ankunft

Vistadome 1
(Vorausbuchungsfrist beträgt Minimum 10 Tage)

Urubamba
Ollantaytambo
Machu Picchu

06.10
07.05
-

-
07.00
08.20

Vistadome 2

Machu Picchu
Ollantaytambo

 08.35
-

-
10.05

Vistadome 3

Ollantaytambo
Machu Picchu

 10.30
-

-
11.45

Vistadome 4

Machu Picchu
Ollantaytambo

 13.20
-

-
14.40

Vistadome 5

Ollantaytambo
Machu Picchu

14.55
-

-
16.15

Vistadome 6
(Vorausbuchungsfrist beträgt Minimum 10 Tage)

Machu Picchu
Ollantaytambo
Urubamba

16.45
18.10
-

-
18.05
19.15

Backpacker Shuttle 1

Ollantaytambo
Machu Picchu

09.05
-

-
11.00

Backpacker Shuttle 2

Machu Picchu
Ollantaytambo

16.20
-

-
18.00


Bitte beachten Sie: Die Reservierungen für den Zügen Vistadome 1 und 6 müssen mindestens 10 tage vor Reisebeginn gemacht wurden.

 

Für detaillierte Preisinformation bezüglich Reisedaten, bitte Individuelle Anfrage >>> ausfüllen

 

                                Zurück zum Anfang ^

 

Reiseroute.

 

Der Zug fährt von der Station die Würde Pedros in Cuzco ab und steigt aus der Reichsstadt auf  der Reihe der Zickzackberge hinauf, die durch das Chaos der Straßen zwischen den Gebäuden gehen, die auf den Hügeln, die das historische Zentrum von Cuzco umgeben.

Weiter fahren wir durch Umgebung von Cuzco nach El Arco wo Sie die prächtigen Aussichten des hügeligen grünen Hochlandes, das zum Horizont wendet beobachten und wo in den klaren Tag die die vom Schnee abgedeckt Berge Vilcabamba sichtbar sind.

 

Nach der Abreise aus Poroy und der Durchfahrt durch Cachimayo, steigt der Zug auf der Hochebene Anta ab. Fern, niedriger der Horizontlinie kann man die massiven landwirtschaftlichen Terrassen von Jaquijahuana sehen. Leider, diese großen Terrassen sind alles was heute von einer Hauptstadt der Inkas geblieben ist.

 

Außerhalb der Stadt Huarocondo verengert sich die große Ebene stark und geht in die tiefe Schlucht, die von der ungestümen Bewegung des Flusses Pomatales ausgeschnitten ist, bis zum Treffen mit dem Fluss Urubamba.

 

Weiter fährt der Zug durch die umfangreichen Gebiete mit den Ruinen der Festungen der Inkas. Sie können immer noch beobachten der Sektion der altertümlichen Chaussee, die früher für die Reisen zwischen Cuzco und Plantagen des Kautschuks auf dem Amazonas verwendet wurde.


Fünf Kilometer entfernt von Pachar befindet sich das Dorf Ollantaytambo. Dort arbeiten die Farmer mit selben Geduld und Fertigkeiten die ihre Vorfahren verwendeten, um zu bilden und dann zu versetzen die riesigen Steinblöcke, aus denen sie Häuser und die Kathedralen bauten.

 

Fünf Kilometer entfernt von Pachar befindet sich das Dorf Ollantaytambo. Dort arbeiten die Farmer mit selben Geduld und Fertigkeiten die ihre Vorfahren verwendeten, um zu bilden und dann zu versetzen die riesigen Steinblöcke, aus denen sie Häuser und die Kathedralen bauten.

 

Die Eisenbahn führt dem Fluss entlang in die Schlucht Urubamba. In Coriwaynachina, bekannt den Generationen der Reisenden, die die Spuren der Inkas, wie 88 Treppen, die im Felsen ausgeschnitten sind führt zur Reihe der zerstörten Gebäude, wo die Handwerker die Inkas in ihren Interessen den ständigen Wind verwendeten, die aus dem Tal blies und brachte den Geruch des Goldes.

 

Vom kurzen Tunnel erscheinend, bezeichnet die Reihe der schönen landwirtschaftlichen Terrassen die Ruinen Qente, die auf der Sprache Kechuya den Kolibri bedeutet. In diesem fruchtbaren Mikroklima, das vom benachbarten Wasserfall genährt wird, die riesenhaften Kolibri schmücken die prächtige Landschaft.

 

Umgeben von den hohen Felsen, den herunterhängenden Orchideen, geht der Zug 104 km. über  Chachabamba, wo die Wanderung zu Machu Picchu durch die prächtigen Ruinen Wiсay Wayna anfängt.

 

Nach 2 km von Machu Picchu erreicht der Zug Aguas Calientes.  Umgeben von den hohen grünen Bergen, in die die bekannte verlorene Stadt gelegen ist, und andere Sehenswürdigkeiten der Zivilisation der Inkas, wurde diese Stadt bekannt dank seiner Thermalbädern und hat sich in die populäre Reiseort für die Reisende in Machu-Pikchu verwandelt.

 

 

Wir empfehlen Ihnen, die Reiserücktrittskosten-Versicherung abzuschließen.

 

Für detaillierte Preisinformation bezüglich Reisedaten, bitte Individuelle Anfrage >>> ausfüllen.

 

                                Zurück zum Anfang ^